Die Entwicklung der französischen Sprache

Suche
Die romanischen Sprachen
  1. Der Begriff "romanisch"
  2. Die Einteilung der romanischen Sprachen nach Walter von Wartburg
  3. Die Aufteilung der romanischen Sprachen nach Wortschatzelementen
Das Vulgärlatein
  1. Das Vulgärlatein
  2. Die wichtigsten Neuerungen des VL
    1. Reduzierung der Wortgeschlechter
    2. Reduzierung der Deklinationen
    3. Reduzierung der Konjugationen
    4. Die Adjektivsteigerung
    5. Die Zeitenbildung
    6. Komplexe Verben
    7. Weitere Veränderungen
    8. Der Quantitätenkollaps
  3. Die Quellen des VL
    1. Die heutigen romanischen Sprachen
    2. Lehnwörter
    3. Appendix Probi
    4. Reichenauer Glossen
    5. Weitere Quellen
Substrat und Superstrat
  1. Einleitung
  2. Substrat
  3. Superstrat
  4. Substratbeispiele
  5. Superstratbeispiele
Analytische vs. synthetische Wortbildung
  1. Komparation
  2. Futurbildung
Die Veränderungen der Vokale vom VL zum Französischen
  1. Geschlossene und offene Silben
  2. Diphthonge
  3. Die Entwicklung der betonten Vokale in einer offenen Silbe
    1. á[ > e
    2. offenes o[ > ué
    3. offenes e[ > ié
    4. geschlossenes o[ > óu
    5. geschlossenes e[ > éi
    6. au[ > offenes o
  4. Der Palataleinfluss
    1. Der Vokal a
    2. Der geschlossene Vokal e
    3. Der offene Vokal e
    4. Der offene Vokal o
  5. Der Velareinfluss
    1. Der geschlossene Vokal e
    2. Der offene Vokal e
  6. Die Velarisierung
  7. Der Nasaleinfluss
    1. Der Vokal a
  8. Die Metaphonie
  9. Stützvokale
  10. Ergänzungen zum Vokalsystem
    1. Ergänzungen zum geschlossenen o
    2. Ergänzungen zum geschlossenen e
Die Veränderungen der Konsonanten vom VL zum Französischen
  1. Sonorisierung der Verschlusslaute
  2. Palatalisierung der Velarlaute [k] und [g]
  3. Das prothetische e
  4. Die Degeminierung
  5. Die Gleitkonsonanten
  6. Die Assimilation
Die Deklinationen im Vulgärlatein
  1. Das galloromanische 2-Kasus-System
  2. Die Deklinationen des Vulgärlateins
  3. Die Lexemvarianz
Die Konjugation im Vulgärlatein
  1. Die Stammabstufung
  2. Der haupttonige Stamm setzt sich durch
  3. Der nebentonige Stamm setzt sich durch
Weitere Beispiele...
  1. ...zur Adjektivsteigerung
  2. ...zu den komplexen Verben
    ([Semi-]Deponentien)
  3. ...zur Synkopierung
  4. ...zur Hiattilgung
  5. ...zur Vereinfachung der Deklinationen und Genera
  6. ...zu den Reichenauer Glossen
  7. ...für fränkische Superstratwörter
  8. ...zur Sonorisierung
Index


Andere Artikel
  1. Die Geschichte der französischen Orthographie
Analytische vs. synthetische Wortbildung
Komparation
Im KL war die Komparation eines Adjektivs synthetisch. Man hängte dazu an das Adjektiv die Endung -ior für den Komparativ an, also z. B. fortis > fortior. Das Vulgärlateinische machte aus dieser synthetischen Form aber eine analytische und benutzte zur Steigerung die Adverbien plus und magis. Heute sagt man deshalb im Französischen plus fort und im Spanischen más fuerte.
Siehe auch: Die Adjektivsteigerung
Für weitere Beispiele siehe: Weitere Beispiele zur Adjektivsteigerung
< Seite 22 < > Seite 24 >